n

Trauerbox

Trauerbox

Trauerbox

Trauerbox

Trauerbox

Trauerbox

Trauerbox

Trauerbox

Trauerbox

Trauerbox

Trauerbox

Trauerbox

Trauerbox

Trauerbox

Trauerbox

(Art.Nr. LF296)

Trauerbox

Sinnvolle Unterstützung in der Trauer
 
Wie kann man Trauernden wirksam helfen? Nicht mit Kerzen, Sprüchen und wohlmeinenden Beruhigungsmitteln. Sondern, indem man die Trauernden ermutigt voran-zu-trauern, ihre eigenen Selbstheilungskräfte weckt und sie erleben lässt, dass sie ihren Weg durch dieses alles überwältigende Gefühl finden werden. Die Todeserfahrung führt zu einem Kontrollverlust - etwas zu "machen" gibt die Kontrolle über das eigene Leben zurück - und sei es auch nur für ein paar Minuten. Das ist für Trauernde eine gute Sache, aber auch für Freunde und Angehörige, die mit einem Geschenk Gutes bewirken möchten, mehr als nur für den ersten Augenblick, sondern den Trauernden über längere Zeit unterstützen möchten. Daher ist die Box ein ideales Geschenk zum Trauerfall, aber auch noch Jahre später oder für sich selbst.
 
Ein liebevolles Geschenk - auch für Familie, Freunde und Kollegen
 
Die Box ist aufwändig liebevoll von Künstlern und Künstlerinnen gestaltet, fast alles ist handgemacht und mit Bedacht zusammengestellt. Sie besteht aus verschiedenen Teilen, die es möglich machen, seinen Gefühlen freien Lauf zu lassen und gleichzeitig etwas Schönes zu schaffen, und dabei elegant die Gedankenkreisel, das bohrende Grübeln des Verstandes und das innere Stimmengewirr zu umschiffen.
 
Inhalt
 
Trauerlandkarte, kleiner Wegweiser durch die Trauer, Wunschschiffchen ( 2x ) mit Segel, Mast und Kerzen, Mobile-Bausatz mit Zubehör ( Schnüre, Feder, Knöpfe, Perlen ),  Erste-Hilfe-Würfel, Trauertagebuch für 40 Tage, Kalimba "B5" von Hokema, Wutkapsel-Kit, Song von Jan Sievers: "Fortsetzung folgt" als kostenloser Download.
 
Beschreibung der einzelnen Produkte
 
Landkarte für die eigene Orientierung in der Trauer
 
Herzstück der Box ist die Landkarte der Trauer. Sie zeigt vier verschiedene Regionen, die man in der Trauer durchläuft. Dabei gibt es keine Vorgaben in welcher Reihenfolge dies passiert - nur die Richtung ist klar: Von unten nach oben. Dabei durchstreift man unwegsame Gebiete wie den "Blinden Fleck" der für das "nicht-wahrhaben-wollen" steht, fühlt sich alleine in einem Haus ohne Fenster oder wird zum Roboter, weil man einfach nur noch im Alltag funktioniert. Der Überblick hilft auch die Sehenswürdigkeiten einzuordnen, die einem auf der Reise durch die eigene Trauer so begegnen.
 
Das 40-Tagebuch
 
Wenn die Zeit stillsteht und dies niemand anderer zu merken scheint, ist es wichtig den eigenen Fortschritt zu dokumentieren. Auf einfache und leichte Art geht das mit dem Trauertagebuch, das 40 Tage lang einlädt, ohne großen Aufwand mit einem Satz und einer Farbe den eigenen Gefühlszustand zu beschreiben. Nach 40 Tagen wird die Trauer nicht vorbei sein, aber es gibt Bewegung und den Mut für weiter 40 Tage.
 
Mobile
 
Ein Trauerfall wird oft mit einem Mobile verglichen. Schneidet man einen Strang ab, hängt alles schief. Gebauso geht es Familien- und Sozialsystemen, wenn ein Mensch stirbt. Es ist unheimlich anstrengend das Gleichgewicht und sich selbst unter diesen veränderten Bedingungen wiederzufinden. Der Mobilebausatz lädt ein auf Schatzsuche zu gehen, Dinge mit Bedeutung aufzuhängen und dieser Erinnerungen ins Gleichgewicht zu bringen.
 
Wunschschiffchen
 
Der Dialog mit dem Verstorbenen hilft, neue Perspektiven für die eigene Situation zu sehen. Die Wunschschiffchen geben eine Teelichtkerzenlänge Zeit, einen Wunsch für sich selbst und einen Wunsch für den Verstorbenen in einem kleinen Zauberschiffchen aus einer Walnusshälfte auf die Reise zu schicken.
 
Erste-Hilfe-Würfel
 
Für Tage, an denen man wie gelähmt ist und sich für nichts begeistern kann, ist der Würfel gedacht. Es gibt Anstöße, eine Kleinigkeit zu unternehmen, um der lähmenden Antriebslosigkeit für eine kleine Weile zu entkommen und etwas Kontrolle über das eigene Leben zurückzubekommen.
 
Wutkapsel
 
Wut ist ein Tabu im Trauerfall. "Über Tote spricht man nicht schlecht", heiß es. Dabei ist die Wut ein normales und wichtiges Gefühl. Die Wut, alleine zu sein. Die Wut auf die Trauer. Wut auf Freunde, die in dieser Zeit versagen. All diesen Gefühlen kann man einen Raum geben, sie in die Wutkapsel packen, schriftlich, gesprochen oder gegenständlich - und sich dann von ihnen befreien, in dem man die Kapsel vergräbt, verbrennt oder versenkt.
 
Kalimba
 
Die Kalimba ist ein kleines, hochwertiges Instrument mit Metallzungen, die man mit den Fingern anzupft. Das Besondere: Es können keine Disharmonien entstehen, daher wirken das Spielen und das Hören beruhigend und entspannend, zum Beispiel bei Weinkrämpfen oder Einschlafproblemen.
 
Fortsetzung folgt
 
Jan Sievers ist Musiker und Freund von "Vergiss Mein Nie". Im Mai 2010 erschien Sievers' Debütalbum "Abgeliebt", das sich in Deutschland und der Schweiz mehrere Wochen in den Charts hielt und auf Platz 38 platzieren konnte. Auf diesem Album findet sich der Song "Fortsetzung folgt", den Sievers gemeinsam mit dem schwedischen Jazz-Musiker und ECHO-Gewinner Martin Tingvall nach dem Tode seiner Großmutter schrieb. Dieser Song beschreibt eindrücklich das Gefühl des Leidens und des Verlusts, bietet aber auch einen Weg daraus an: Indem man das "weiterlebt", was man von dem Verstorbenen gelernt hat. Jan Sievers hat uns 2016 den Song für die Trauerhilfebox zur Verfügung gestellt. "Fortsetzung folgt" kann mit einem Passwort aus der Box heruntergeladen werden. 
  
 
 



69.000008

69,00 EUR

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden

x